Aktuelle Entwicklungen

Die Fusion und damit die offizielle Bildung der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen zum 01.01.2020 ist durch Landesgesetz besiegelt. Dementsprechend laufen die Vorbereitungen auf vollen Touren. Ein Entwurf für die zukünftige Verwaltungsorganisation liegt bereits vor. Das Organigramm trägt der größeren Verbandsgemeinde mit 28.800 Einwohnern und 44 Gemeinden und Städten Rechnung.
Um die Aufgaben kompetent und konzentriert wahrnehmen zu können wurden fünf Fachbereiche, ein selbstständiger Zweckverband und selbstständige Werke gebildet.
Die Aufgaben in den Fachbereichen sind überwiegend in Sachbereiche als aufgabenbezogene Organisationseinheiten untergliedert. Neu in diesem Organigramm ist die Organisation der Kindertagesstätten als selbstständiger Zweckverband. Bisher wird diese Aufgabe in der VG Rheinböllen durch die Verbandsgemeinde und in der VG Simmern durch die Ortsgemeinden und die Stadt Simmern wahrgenommen. Durch den Zweckverband können die Aufgaben des Trägers und der Einsatz der rd. 220 Beschäftigten in diesem Bereich kompetent wahrgenommen und weiterentwickelt werden. Auch sind Stabsstellen zur Wahrnehmung besonderer Aufgaben vorgesehen, die Schwerpunkte nach außen im Bereich der Wirtschaftsförderung und nach innen durch eine Vergabestelle, eine Beschwerdestelle, Controlling und eine den Bedürfnissen entsprechende Kosten- und Leistungsrechnung setzen.

Organigramm VGV Simmern-Rheinböllen; Stand: 12.03.2019

Im Weiteren gibt es zahlreiche Arbeitsgruppen für die vielfältigen Regelungsbedarfe in den Fachbereichen und besonderen Fragestellungen. Diese werden i. d. R. durch die Fachbereichsleiter/innen geleitet und bestehen aus zuständigen Mitarbeiter/innen beider Verwaltungen. Dabei gilt es die Chance  zu nutzen, die Dienstleitungsorientierung der Arbeit zu verbessern - intern wie auch extern. Ziel ist es, möglichst kundenorientierte Leistungsformen anzubieten und auch intern die Schnittstellen optimal zu organisieren. Teilweise werden heute schon die möglichen Synergien genutzt, z. B. durch gemeinsame Beschaffungen, gemeinsame Aufgabenwahrnehmungen etc..

Personalkonzept (Stellenplan 2020): Das Personalkonzept für die neue Verbandsgemeinde wurde mit den Fachbereichsleitern, den Personalräten und den Mitarbeiter/innen erstellt. Dabei wurden die Wünsche zur zukünftigen Arbeitszeit und dem möglichen Einsatzbereich abgefragt. Alle Mitarbeiter/innen wissen, in welchem Fachbereich sie zukünftig tätig sind. Etwaige Unsicherheiten für die Mitarbeiter/innen über Auswirkungen der Fusion auf ihre Arbeitsplätze und Zuständigkeiten sind damit inzwischen weitestgehend ausgeräumt. Im Detail finden nach wie vor Änderungen und Anpassungen statt, die sich durch verschiedenste Einflüsse ergeben.

Sachstand Umsetzung und Raumkonzept:

Auch das Raumkonzept für die zukünftige Verwaltung ist im Groben fertiggestellt. Die Zuordnung der Fachbereiche in die für sie jeweils bestimmten Bereiche (Gebäude, Stockwerke und Anzahl der Büros) ist geplant und zum Teil ist die jeweilige Zusammenführung der Mitarbeiter/innen wie zukünftig für die gemeinsame Verbandsgemeindeverwaltung bereits erfolgt.

Folgende Fachbereiche finden Sie in Zukunft im Rathaus Simmern: 

  • Zentrale Aufgaben (1. Obergeschoss)
  • Bürgerdienste inkl. Hauptstelle des Bürgerbüros (Erdgeschoss)
  • Soziale Infrastruktur (3. Obergeschoss)
  • Natürliche Lebensgrundlagen und Bauen (2. Obergeschoss)
  • Verbandsgemeindewerke (Erdgeschoss)

Folgende Fachbereiche finden Sie in Zukunft im Rathaus Rheinböllen: 

  • Finanzen inkl. Verbandsgemeindekasse (Erdgeschoss und 1. Obergeschoss)
  • Zweckverband Kindertagesstätten (1. Obergeschoss)
  • Außenstelle des Bürgerbüros (Erdgeschoss)

Zur Umsetzung der Umzüge wurden extern Räume in Simmern angemietet. Daher finden Sie den Fachbereich Bauen vorübergehend im Gebäude des Vermessungs- und Katasteramtes in der Hüllstraße in Simmern. 

Die Mitarbeiter/innen der Verbandsgemeindewerke Simmern-Rheinböllen arbeiten bereits alle zusammen im Rathaus Simmern. Dies konnte durch Um-/Ausbaumaßnahmen im auch bisher durch die Verbandsgemeindewerke Simmern genutzten Gebäudeteil möglich gemacht werden. 

IT: Der Sachbereich Informationstechnik (Teil von Zentrale Aufgaben) ist bereits organisiert und mit 3 Mitarbeitern vollständig. Beide Verwaltungen arbeiten inzwischen im selben virtuellen System, sodass eine Zusammenarbeit ortsunabhängig möglich ist. Es können nun dieselben Anwendungen und Datenspeicherorte, etc. genutzt und somit die Daten nach und nach zusammengeführt werden. Diese Lösung eröffnet ebenfalls die Möglichkeit von Telearbeit, was testweise schon durch einige Mitarbeiter/innen in Anspruch genommen wird. Die erforderliche Neuorganisation bringt somit weiterhin einen deutlichen Fortschritt auf dem Wege zur Digitalisierung der Verwaltung mit sich.

Durch Abschluss einer Zweckvereinbarung wurde das Standesamt Rheinböllen ab 01.05.2019 bereits in das Standesamt Simmern/Hunsrück eingegliedert, d. h. zum 31.04.2019 wurde das Standesamt Rheinböllen aufgelöst und ein verwaltetes Standesamt von Simmern. Ab 01.01.2020 gibt es dann nur noch das Standesamt Simmern-Rheinböllen. Trauungen finden grundsätzlich in Simmern statt, können aber auch auf Wunsch in Rheinböllen im dortigen Trauraum vollzogen werden.

Zurzeit finden wöchentlich Um- und Zusammenzüge der Mitarbeiter/innen an ihre zukünftigen Bestimmungsorte statt und Arbeitsgruppen tagen ständig. Daten, Ordner, etc. werden für die Übernahme in die neue Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen vorbereitet oder aber auch für die Alt-Verbandsgemeinden Simmern/Hunsrück oder Rheinböllen abgeschlossen, so dass unterbrechungsfrei im neuen Jahr durchgestartet werden kann.