Notrufsäule für den Waldsee Argenthal

Der idyllisch ideal gelegene Badesee „Waldsee Argenthal“ wird an sommerlichen Tagen von vielen Gästen besucht. Schnell kann es zu einem Unfall oder einem anderen schlimmen Ereignis kommen, der ein Eingreifen von Rettungskräften notwendig macht. Nicht immer hat man sein Handy dabei oder der Handyempfang lässt zu Wünschen übrig.

Die Björn Steiger Stiftung und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), haben daher ein neues Projekt gestartet: Notrufsäulen können nun auch an Badeseen zu Lebensrettern werden – so auch jetzt am Argenthaler Waldsee.

Die rot-weiße wartungsfreien Säule sendet beim Absetzen eines Notrufs ein Leuchtsignal aus und übermittelt per GPS ihre genaue Position. Dies hilft alarmierten Rettungskräften, schnell zum Waldsee zu finden. Auch in den Nachtstunden ist die Säule auf Grund ihrer entsprechenden Beleuchtung gut zu finden. Die Sprachqualität ist sehr gut und die Funkanbindung ist über das LTE-Netz garantiert. Betrieben werden die Säulen über Solarenergie.

Für den Waldsee Argenthal ist die Notrufsäule eine Bereicherung. Ortsbürgermeister Hans-Werner Merg bedankte sich ganz herzlich für das schnelle und unkomplizierte Aufstellungsverfahren gegenüber der Björn Steiger Stiftung, welches von der DLRG – Ortsgruppe Stromberg unterstützt wurde. Die DLRG Stromberg hat vor Jahrzehnten an den Sommerwochenenden eine freiwillige Badeaufsicht am Waldsee übernommen, wobei sie von den Ortsgruppen aus Rheinböllen und Simmern hierbei unterstützt wird.

Im Bild:
Ortsbürgermeister Hans-Werner Merg mit Vertretern der DLRG – Ortsgruppen Stromberg, Rheinböllen und Simmern

Zurück zur Übersicht