Politische Beratungen

Fusionsvertrag

Am 14.12.2017 um 18.00 Uhr tagten der Verbandsgemeinderat der Verbandsgemeinde Simmern/Hunsrück und der Verbandsgemeinderat der Verbandsgemeinde Rheinböllen parallel in ihren Rathäusern und fassten jeweils einstimmige Beschlüsse zum zuvor in der Lenkungsgruppe Fusion erarbeiteten Entwurf eines Fusionsvertrages und stimmten damit der freiwilligen Fusion der Verbandsgemeinden Rheinböllen und Simmern/Hunsrück zu. Alle Fraktionen sind von dem hohen Potential einer positiven Entwicklung der neuen Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen überzeugt. Dabei wird insbesondere in der hohen, bereits heute in beiden Verbandsgemeinden vorhandenen Wirtschaftskraft, eine gute Basis für die Zukunft gesehen, welche durch den Zusammenschluss zusätzlich gestärkt wird. Besonders betont wurde weiterhin der positive Verhandlungsverlauf auf Augenhöhe.

Neben den Verbandgemeinderäten haben sowohl in der Verbandsgemeinde Simmern als auch in der Verbandsgemeinde Rheinböllen alle Gemeinden und Städte ihr positives Votum abgegeben und dies fast in allen Gemeinderäten einstimmig, also ohne Gegenstimmen. Dies zeigt, dass die Bevölkerung in beiden Verbandsgemeinden den eingeschlagenen Weg mitträgt und gut findet. Diese hohe Akzeptanz bei den Bürgerinnen und Bürgern ist eine ideale Basis für eine erfolgreiche Fusion zum 01.01.2020.

Übersicht Beschlussfassungen (PDF)

Fusionsvertrag

Alle weiteren für die Fusion grundlegenden Entscheidungen der Gremien werden auch in Zukunft an dieser Stelle veröffentlicht.