Aktuelles

Betriebe resilient und zukunftsfest aufstellen – verbesserte Betriebsberatung startet

Zum 1. Juli wird das Beratungsprogramm Mittelstand (MITT) mit verbesserten Konditionen angeboten. Das hat Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt mitgeteilt. Um einem erhöhten Beratungsbedarf nachzukommen, werden ab 1. Juli für sechs Monate die Konditionen des Beratungsprogramm Mittelstand verbessert. Die Förderquote für Neuanträge wird von 50 auf 75 Prozent, sowie der Tageshöchstsatz von 400 auf 750 Euro (Zuschuss für max. 15 Tagewerke) erhöht. Betriebe können damit im Zeitraum Juli bis Dezember 2022 bis zu 11.250 Euro Beratungszuschuss beantragen statt der vorherigen Maximalhöhe von 6.000 Euro. Anträge müssen bis 31.12.2022 gestellt werden.

→ weitere Informationen finden Sie hier

Neuer ISB-Mittelstandskredit

Junge Unternehmen und Unternehmen aus Regionalfördergebieten profitieren besonders

Kleine und mittlere gewerbliche Unternehmen, freiberuflich Tätige und Existenzgründende im Bereich der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe aus Rheinland-Pfalz können ab sofort für Investitionen, zusätzliche Betriebsmittelbedarfe, Warenlager sowie Unternehmensübernahmen und tätige Beteiligungen den neuen Mittelstandskredit der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) über ihre Hausbank beantragen. Der Mittelstandskredit ersetzt den bisherigen Unternehmerkredit RLP sowie den ERP-Gründerkredit RLP und ist so ausgestaltet, dass junge Unternehmen und Unternehmen mit Vorhaben in Regionalfördergebieten besonders profitieren.

→ weitere Informationen finden Sie hier

Neue regionale Wirtschaftsförderung startet

Ab sofort startet mit der neuen Förderperiode 2022-2027 die neue regionale Wirtschaftsförderung in Rheinland-Pfalz. Rund 30 Mio. Euro stehen im Haushaltsjahr 2022 für die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) zur Förderung rheinland-pfälzischer Unternehmen zur Verfügung. Zum Fördergebiet der aktuellen Periode zählt nun auch der Rhein-Hunsrück-Kreis (sog. D-Fördergebiet). Hier können kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 20% gefördert werden. Anträge sind bei der ISB zu stellen.

→  weitere Informationen zum Förderprogramm


Newsletter der Wirtschaftsförderung

Neben dem bestehenden Newsletter aus dem Bereich Kultur informieren wir Sie ab sofort auch zu relevanten Wirtschaftsthemen. Melden Sie sich gleich hier zum Newsletter unserer Wirtschaftsförderung an. Wählen Sie dazu einfach den Button "Wirtschaft" aus, bestätigen Sie Ihre E-mail-Adresse und schon halten wir Sie stets auf dem Laufenden.