Aktuelles

Newsletter der Wirtschaftsförderung

Neben dem bestehenden Newsletter aus dem Bereich Kultur informieren wir Sie ab sofort auch zu relevanten Wirtschaftsthemen. Melden Sie sich gleich hier zum Newsletter unserer Wirtschaftsförderung an. Wählen Sie dazu einfach den Button "Wirtschaft" aus, bestätigen Sie Ihre E-mail-Adresse und schon halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Überbrückungshilfe IV kann ab sofort beantragt werden

Die Überbrückungshilfe IV kann ab sofort für die Monate Januar 2022 bis März 2022 beantragt werden und sieht eine Reihe von Veränderungen gegenüber der Überbrückungshilfe III vor. Die Antragsstellung erfolgt über sogenannte prüfende Dritte. Die Antragsfrist für Erstanträge auf Überbrückungshilfe IV endet am 30. April 2022.

→ Weitere Informationen zur Überbrückungshilfe IV


Neues Förderprogramm für Unternehmen:

"Nicht öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge"

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert künftig den Aufbau von Ladeinfrastruktur an Mitarbeiterparkplätzen, für Elektrofahrzeuge betrieblicher Flotten sowie für Dienstfahrzeuge. Bezuschusst werden der Erwerb und die Errichtung einer neuen, nicht öffentlich zugänglichen stationären Ladestation inklusive des Netzanschlusses.

→ weitere Informationen zum Förderprogramm


Neustart von Messen nach der Pandemie:
Förderprogramm für kleine und mittlere innovative Unternehmen

Seit Oktober 2021 fördern das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gemeinsam innovative KMU bei der Teilnahme an ausgewählten internationalen Leitmessen in Deutschland. Die Förderung wird im kommenden Jahr fortgesetzt. Die maximale Fördersumme beträgt 12.500 Euro pro Aussteller und Messe. Damit die Teilnahme an einer Messe gefördert werden kann, muss die Veranstaltung in der Liste der förderfähigen Messen für das Jahr 2022 enthalten sein.

→ zur Messeliste und den Fördervoraussetzungen


Ideenwettbewerb Rheinland-Pfalz – Innovative Ideen gesucht!

Der Ideenwettbewerb Rheinland-Pfalz bietet allen Rheinland-PfälzerIinnen eine Plattform zur Präsentation ihrer Ideen. Dazu gehören Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren, die innovativ sind, bestehende Ideen signifikant weiterentwickeln oder die es in dieser Art und Weise noch nicht gibt. Bewertet werden die eingereichten Ideen von einer unabhängigen Jury. Die besten Ideen werden durch StifterInnen und FördererInnen aus Wissenschaft und Wirtschaft mit attraktiven Geld- und Sachpreisen prämiert. Die Anmeldefrist endet am 28. Februar 2022.

→ weitere Informationen zum Wettbewerb



Start.in.RLP – das neue Gründungsstipendium Rheinland-Pfalz

Ab dem 15. Oktober bis zum 28. Februar 2022 können sich Gründerinnen und Gründer auf das neue Gründungsstipendium Rheinland-Pfalz bewerben. Damit soll die Konkretisierung und Marktfähigkeit von Gründungsvorhaben ermöglicht werden. Gründer werden ein Jahr lang finanziell mit 1000,- Euro pro Monat unterstützt. Außerdem gehört ein intensives Coaching zum Programm, das in Netzwerke aus Startups und Akteuren des Gründungs-Ökosystems einführt.

→ weitere Informationen zum Stipendium

ReStart – Coaching für Selbständige

Die Corona Pandemie hat schwerwiegende Auswirkungen auf das Wirtschaftsleben und die Arbeitswelt und hat aufgrund strenger Schutzmaßnahmen zu großen Einschränkungen geführt. ReStart ist ein Coaching für Selbständige, das Sie während und nach der Corona-Pandemie unterstützt, wieder wettbewerbsfähig zu werden, es zu bleiben und – im besten Fall – gestärkt aus der Krise herauszugehen.

Teilnehmer können sowohl Selbstständige als auch Kleinstunternehmer/innen mit Sitz in Rheinland-Pfalz sein. Voraussetzung ist, dass Sie nicht mehr als neun Beschäftigte führen und Ihr Jahresumsatz zwei Millionen Euro nicht überschreitet.

→ weitere Informationen hier


Gute Nachrichten für Unternehmen in Rheinland-Pfalz: mehr Geld für Regionalförderung

Von kommenden Jahr an werden mehr Regionen in das Förderprogramm „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) integriert, ebenso steht mehr Geld zur Verfügung, um Investitionen von Unternehmen in den Fördergebieten zu unterstützen. Durch die Neugestaltung der GRW-Gebietskulisse werden mehr rheinland-pfälzische Regionen in die Förderung integriert, ebenso steigt der Anteil von Rheinland-Pfalz an den Bundesmitteln in der Förderperiode. Diese werden vom Land mit derselben Summe co-finanziert. Somit können überregional tätige, gewerbliche Unternehmen je nach Größe mit Fördersätzen zwischen 10 und 30 Prozent bei Investitionen zur Betriebserrichtung und -erweiterung unterstützt werden.

→ weitere Informationen zum Förderprogramm

Förderprogramm DigiBoost

Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt KMU sowie Soloselbstständige und Freie Berufe bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Der DigiBoost gewährt Zuschüsse bis zu 15.000€ pro Unternehmen, sowohl für Hard- als auch für Software.


→ weitere Informationen zum Landesförderprogramm