-studio 61- liest Rainer Maria Rilke

Die Lesung wurde vorab, unter Einhaltung der Corona-Beschränkungen, aufgezeichnet und ist ab dem 07. März um 17:00 Uhr abrufbar.

Es lesen für Sie Mitglieder des -studio 61- Rheinböllen:

Ingo Lang, Ellern
Paul. D. May, Schöneberg
Ingrid Isermann und Carolin Waldhauser, Rheinböllen

Die Funktion des Symbols

Rainer Maria Rilke (1875 – 1926) war ein österreichischer Lyriker deutscher und französischer Sprache. Mit seiner in den Neuen Gedichten vollendeten, von der bildenden Kunst beeinflussten Dinglyrik gilt er als einer der bedeutendsten Dichter der literarischen Moderne.

Die Symbolhaftigkeit seiner Sprache verlieh ihr eine Mehrdeutigkeit, das heißt, sie vermittelte nicht die eine Wahrheit, sondern ließ Raum für Interpretationen. Dem Zuhörer und der Zuhörerin kommt hier eine aktive Rolle zu: Er oder sie musste eigene Gedanken, Ideen und Gefühle in das Gedicht legen, um es zu verstehen.