Coronavirus: allgemeine Informationen/Rechtsgrundlagen; ACHTUNG: Allgemeinverfügung vom 07.04.2021 für den Rhein-Hunsrück-Kreis

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Rechtsgrundlagen und Hygienekonzepte

Weiterleitung zur Internetseite des Landes Rheinland-Pfalz (www)

ACHTUNG - Ergänzung der 18. CoBeLVO

Die nachfolgenden Vorschriften ergänzen oder ändern die Regelungen der 18. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (18. CoBeLVO):

Ausgangssperre im Rhein-Hunsrück-Kreis 

Im Rhein-Hunsrück-Kreis hat die 7-Tage-Inzidenz bis zum 5. April 2021 an 5 Tagen in Folge die Grenze von 100 überschritten. Am 6. April fiel der Inzidenzwert auf 82,4 und am 7. April auf 67,9.

Trotz mehrmaliger Versuche von Landrat Dr. Marlon Bröhr insbesondere Ausgangssperren für den Rhein-Hunsrück-Kreis zu verhindern, wurde er per Erlass des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie vom 6. April 2021 verpflichtet, die Muster-Allgemeinverfügung des Landes – einschließlich der Ausgangssperren – zu erlassen.

Neben der Ausgangssperre werden weitere Einschränkungen wirksam.

Die Allgemeinverfügung tritt am 8. April 2021 in Kraft und gilt bis zum 20. April 2021.

Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis vom 07.04.2021

Förder- und Hilfsprogramme

Weiterleitung zur Internetseite des Landes Rheinland-Pfalz (www)

Informationszugang

Coronavirus-Hotline Gesundheitsministerium Rheinland-Pfalz 0800 575 8100 (Montag bis Donnerstag 9 - 16 Uhr und Freitag 9 - 12 Uhr). Weiter gibt es eine Hotline-Fieberambulanz 0800 9900400.

Zusätzlich steht Ihnen auch die Telefonhotline 116 117 für Fragen zur Verfügung.

Das Gesundheitsamt Rhein-Hunsrück-Kreis erreichen Sie in dringenden Fällen über die Mail-Adresse virushotline@rheinhunsrueck.de.
Bitte beachten Sie, dass zum Thema CORONAVIRUS nur E-Mail-Anfragen an diese Adresse bearbeitet werden. Anfragen zu diesem Thema an andere E-Mail-Adressen des Personals des Gesundheitsamtes werden nicht beantwortet.

Sie haben keine Symptome, waren nicht in einem Risikogebiet und hatten auch keinen Kontakt zu einer infizierten Person? Dann halten Sie bitte die Hotline sowie die Telefone des Gesundheitsamtes für potenziell Erkrankte frei. Hier verweisen wir auf die Informationen des Robert-Koch-Instituts und anderer Behörden.

Weitere Informationen erhalten Sie über diesen Link auf der Internetseite der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis (www)

Zurück zur Übersicht